08.12.2006

Nachrichtenarchiv 09.12.2006 00:00 Geißler: Kirche soll Gegenmacht zu globalisiertem Kapital bilden

Der CDU-Politiker Heiner Geißler hat die Kirche zu mehr sozialpolitischem Engagement aufgerufen. Wenn das Unternehmen BenQ 1.800 Leute entlasse, dürfe da nicht nur ein Säuseln kommen aus irgendeinem Generalvikariat oder Ordinariat, so Geißler in einem Zeitschriften-Interview . Die Bischöfe müssten fordern, im Fernsehen ein Statement abgeben zu können, die Weihbischöfe und die Domkapitulare sollten sich in die Demonstrationen einreihen. Den farbigen Gewändern könnten die Medien nicht ausweichen. Die weltweit handelnde Kirche könnte eine Gegenmacht zu den ebenfalls global agierenden Kapitalinteressen sein - so Geissler.