29.11.2006

Nachrichtenarchiv 30.11.2006 00:00 Bischof Fürst kritisiert Friedwälder als "neuheidnisch"

Der Bischof von Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst, hat deutliche Kritik an der zunehmenden Einrichtung so genannter Friedwälder geäußert. Diese Bestattungsmethode hätte etwas Neuheidnisches. Zudem würden Kommunen Friedwälder erklärtermaßen wegen des Geldes anlegen. Die Bestattung in einem solchen Waldstück werde zwar zu einem Symbol für den Kreislauf der Natur, sei aber unvereinbar mit der christlichen Vorstellung von der Einzigartigkeit der Person, betonte der Bischof vor der Bundestags-Unionsfraktion.