21.11.2006

Nachrichtenarchiv 22.11.2006 00:00 Annan: Moderne Formen der Sklaverei nehmen zu

UN-Generalsekretär Annan kritisiert eine Zunahme moderner Formen der Sklaverei, von Schuldknechtschaft bis zum Menschenhandel. Diskriminierung, sozialer Ausschluss und eine erhöhte Verwundbarkeit durch Armut seien Gründe für diesen Anstieg. Die Gesellschaft habe versagt, Armut zu lindern, die Menschenrechte aller zu verteidigen und lasse Sklaverei straffrei. Deshalb seien potentielle Opfer unfähig, sich selbst gegen Ausbeutung und Missbrauch zu schützen. Annan äußerte sich in New York zum Internationalen Tag für die Abschaffung der Sklaverei .