20.11.2006

Nachrichtenarchiv 21.11.2006 00:00 Brandenburg: Keine Besuche von Schulen im "Plastinarium"

Brandenburgs Bildungsminister Rupprecht hat untersagt, dass Schulen das Gubener "Plastinarium" des umstrittenen Leichenpräparators von Hagens besuchen. Die Ausstellung im Rahmen einer Unterrichtsveranstaltung zu besichtigen, sei nicht vereinbar mit dem Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schulen. Dazu gehöre auch der Schutz der seelischen Unversehrtheit, so Rupprecht. Das öffentliche Zerschneiden von toten Menschen im "Plastinarium" habe nichts mit wissenschaftlicher Erkenntnis zu tun, sondern diene nur dem Profit und dem Voyeurismus. - Der Heidelberger Anatom hatte seine Werkstatt mit Schauraum Ende vergangener Woche in der ostbrandenburgischen Kleinstadt eröffnet. Die evangelische Kirche hatte das Land Brandenburg aufgefordert, gegen das Projekt juristisch vorzugehen, zumindest aber Schulbesuche zu unterbinden.