19.11.2006

Nachrichtenarchiv 20.11.2006 00:00 Bundesanwaltschaft: Anschlag auf deutsches Flugzeug war geplant

In Deutschland hat es nach Angaben der Bundesanwaltschaft offenbar Vorbereitungen für einen Terroranschlag auf ein Verkehrsflugzeug gegeben. Das teilte Generalbundesanwältin Harms am Vormittag mit.  Gegen sechs Verdächtige wird demnach ermittelt, sie sollen einer nicht  benannten Terrororganisation angeboten haben, gegen Bezahlung einen Koffer oder eine Tasche mit Sprengstoff in ein Verkehrsflugzeug zu schmuggeln. Eine der Personen hatte offenbar Zugang zum Sicherheitsbereich eines Flughafens. Mit den bislang unbekannten Hintermännern sei aber  eine endgültige Einigung über die Höhe der Entlohung erreicht  worden. Die Beschuldigten wurden vernommen, aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Haftbefehl wurde nicht beantragt. Gegen die sechs Personen sowie Unbekannte wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung eingeleitet.