17.11.2006

Nachrichtenarchiv 18.11.2006 00:00 Arbeits- und Sozialminister der Länder für Einführung einer Pflegezeit

Eine Pflegezeit soll es Arbeitnehmern ermöglichen, ihre Berufstätigkeit für die Pflege eines nahen Angehörigen zu unterbrechen. In dieser Zeit erhalten sie kein Gehalt, haben jedoch die Garantie, auf ihren bisherigen Arbeitsplatz zurückkehren zu können. Erste Pläne der Koalition sehen vor, dass die Pflegezeit zunächst für ein halbes Jahr gelten soll. Eine Verlängerung auf ein Jahr soll möglich sein. Die Sozialminister der Länder plädierten zunächst für eine berufliche Freistellung für ein Jahr, höchstens jedoch drei Jahre.