04.11.2006

Nachrichtenarchiv 05.11.2006 00:00 Identität des Christentums durch Dialog

Papst Benedikt XVI. sieht die Identität des Christentums im Dialog mit anderen Religionen. Der Austausch mit anderen Glaubensgemeinschaften sei aber nur dann konstruktiv, wenn er im "Glauben an die Kirche als nötiges Sakrament für die Erlösung der gesamten Menschheit" geführt werde. Bei einem Besuch in der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom forderte der Papst die Christen auf, im Dialog alles zu vermeiden, das "den Glauben an Christus als einzigen Erlöser aller Menschen" schwäche.