28.10.2006

Nachrichtenarchiv 29.10.2006 00:00 Papst fordert Aufklärung von Missbrauchsfällen

Papst Benedikt XVI. hat eine konsequente Aufklärung von Missbrauchsfällen an Kindern und Jugendlichen in der katholischen Kirche Irlands gefordert. Er appellierte in einer Ansprache an die irischen Bischöfe, die Wahrheit ans Licht zu bringen und alle notwendigen Maßnahmen gegen Wiederholungen zu ergreifen. Dabei müssten die Grundsätze der Justiz "voll respektiert" werden, so der Papst. Die Pädophilie-Fälle hätten tiefe Wunden verursacht und Vertrauen zerstört. Sie seien umso tragischer, wenn der Täter ein Kleriker sei. Der Papst hatte die irischen Bischöfe in der vergangenen Woche zu den turnusmäßigen Ad-limina-Besuchen empfangen.