25.10.2006

Nachrichtenarchiv 26.10.2006 00:00 Europäische Staaten warnen Nicaragua vor absolutem Abtreibungsverbot

Europäische Länder haben Nicaragua aufgefordert, ein geplantes absolutes Abtreibungsverbot gut zu überdenken. Nach Zeitungsberichten vom Mittwoch mahnten Vertreter der EU, Kanadas und der UN das Parlament des mittelamerikanischen Landes, die Menschenrechte der Frauen zu respektieren. Anlass eines gemeinsamen Schreibens ist der Entwurf für ein strengeres Strafgesetz in Nicaragua, der heute im Parlament beraten werden soll. Er verbietet Abtreibungen auch dann, wenn die Schwangerschaft die werdende Mutter in Lebensgefahr bringt. Bei Verstößen drohen bis zu 20 Jahre Haft, in schweren Fällen bis zu 30 Jahre. Derzeit sind in Nicaragua Schwangerschaftsabbrüche aus therapeutischen Gründen gestattet. Das entspricht in etwa einer medizinischen Indikation.