16.10.2006

Nachrichtenarchiv 17.10.2006 00:00 Welthungerhilfe sieht Sanktionen gegen Nordkorea kritisch

Die Deutsche Welthungerhilfe ist besorgt über die Sanktionen gegen Nordkorea, die der Weltsicherheitsrat nach dem Atomtest beschlossen hat. Nach den Erfahrungen träfen Sanktionen immer die arme Bevölkerung in einem Land, weil die Mächtigen Mittel und Wege finden, ihre Privilegien zu verteidigen. Die Welthungerhilfe hofft, dass die Beschränkungen keinen Einfluss auf die eigene Arbeit haben wird. Entscheidend sei, ob Südkorea und China ihre Getreidelieferungen fortsetzen werden. Nach Überschwemmungen im Sommer stehe die Bevölkerung in Nordkorea vor einem schwierigen Winter.