16.10.2006

Nachrichtenarchiv 17.10.2006 00:00 Sozialverbände warnen vor Folgen der Gesundheitsreform

Der Sozialverband Deutschland und der Verband Volkssolidarität fordern, auf den Gesundheitsfonds bei der geplanten Gesundheitsreform zu verzichten. Auch die Zusatzbeiträge, die die Kassen nach der Reform erheben können, müssten wegfallen. Der Präsident des Sozialverbandes, Bauer, sagte, die Kostenrisiken im Gesundheitswesen würden mit der Reform künftig einseitig auf die Patienten abgewälzt. Dies sei die erste Gesundheitsreform, bei der bereits vor ihrer Einführung feststehe, dass die Krankenversicherungsbeiträge steigen, kritisierte Bauer. Die beiden Verbände legten ein Gutachten vor, das als Folge der Reform vorhersagt, dass die Patienten schlechter versorgt sein werden. - Heute Nachmittag debattieren die Fraktionen im Bundestag erstmals über den Gesetzentwurf zur Gesundheitsreform.