18.09.2006

Nachrichtenarchiv 19.09.2006 00:00 Zahl der Asylbewerber in den westlichen Ländern weiter rückläufig

Die Zahl von Asylbewerbern in westlichen Ländern geht weiter zurück. Laut dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR sind für das laufende Jahr die niedrigsten Zahlen seit 1987 zu erwarten. Einer Zählung in 36 Industrienationen zufolge wurden in der ersten Jahreshälfte 2006 insgesamt 134.900 Asylanträge gestellt. Das sind 15 Prozent weniger als in den sechs Monaten davor. Besonders deutlich seien die Zahlen in Europa zurückgegangen. Ursache dafür ist laut UNHCR die restriktive Asylpolitik in den meisten europäischen Staaten sowie verbesserte Lebensbedingungen in einigen klassischen Herkunftsländern.