08.09.2006

Nachrichtenarchiv 09.09.2006 00:00 Neuseelands Kirche sorgt sich um Umweltgerechtigkeit

Die Kirche Neuseelands hat vor dramatischen Folgen der Klimaveränderung gewarnt. Für die Menschen im Südpazifik seien steigende Temperaturen und höhere Wasserspiegel schon heute das bedrohlichste Problem. Das erklärte die Bischofskonferenz in Auckland. Die Veränderungen könnten dazu führen, dass hier noch vor Ende dieses Jahrhunderts mehr als eine Million Menschen vor Umweltproblemen fliehen müssten. Das christliche Verständnis als Wächter der Schöpfung verpflichte auch zu Umweltgerechtigkeit.