07.09.2006

Nachrichtenarchiv 08.09.2006 00:00 Pro Asyl für kollektive Aufnahme von Flüchtlingen

Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl hat angesichts des Zustroms afrikanischer Bootsflüchtlinge nach Südeuropa legale Einwanderungsmöglichkeiten in die EU gefordert. Mit ihrer Politik trage die Europäische Union dazu bei, "dass die Menschen immer gefährlichere Routen wählen müssen". Das sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Burkhardt der Berliner "Tageszeitung". Das individuelle Asylrecht müsse durch "die kollektive Aufnahme größerer Flüchtlingsgruppen" ergänzt werden, so Burkhardt weiter.