05.09.2006

Nachrichtenarchiv 06.09.2006 00:00 amnesty international kritisiert Justiz der Türkei

Trotz Reformen in der Türkei hat amnesty international scharfe Kritik an der Justiz des Landes geübt. In einem heute in Berlin veröffentlichten Länderbericht beklagte die Menschenrechtsorganisation unfaire Prozesse und Folterungen zum Erpressen von "Geständnissen". Besonders betroffen seien Personen, die unter dem türkischen Anti-Terrorgesetz angeklagt seien. Die neuen Gerichte für schwere Straftaten hätten die Verfahrensfehler der ehemaligen Staatssicherheitsgerichte bislang nicht korrigiert, beklagte die Türkei-Expertin von amnesty international, Dietert. Zudem hätten Angeklagte kaum Chancen auf eine faire Verteidigung.