03.09.2006

Nachrichtenarchiv 04.09.2006 00:00 Interreligiöses Weltfriedenstreffen in Assisi hat begonnen

Das "interreligiöse Weltfriedenstreffen" in Assisi hat heute begonnen. Papst Benedikt XVI. sandte eine Friedensbotschaft. Darin heißt es, 20 Jahre nach dem ersten, von Johannes Paul II. initiierten Weltfriedenstreffen sei der Traum vom Frieden noch nicht verwirklicht. Angesichts von Terror und weltweiten Spannungen gewinne die Initiative Johannes Pauls II. prophetischen Charakter, so der Papst. An der zweitägigen Begegnung, die von der katholischen Basisgemeinschaft Sant'Egidio organisiert wird, nehmen rund 200 Delegierte der Weltreligionen aus 70 Ländern teil.