01.09.2006

Nachrichtenarchiv 02.09.2006 00:00 Schuldnerberater fordern Recht auf "Guthabenkonto für Jedermann"

Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung hat ein Recht auf ein "Guthabenkonto für jedermann" verlangt. Das funktioniere nur auf gesetzlichem Wege, so der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft ,Stark, in Köln. Er begrüßte den vor kurzem erschienenen Bericht der Bundesregierung zu dieser Frage. Der Bericht des Finanzministeriums hatte den Spitzenverband der deutschen Banken überraschend deutlich kritisiert. Auch nach Erfahrungen der Schuldnerberater würden viele Menschen von Banken ohne Begründung abgewiesen; das gelte besonders für Mitglieder überschuldeter Haushalte.