23.08.2006

Nachrichtenarchiv 24.08.2006 00:00 Weltkirchenrat: 21. September ist Gebetstag für den Frieden

Der Weltkirchenrat hat die Christen aufgerufen, sich am Internationalen Gebetstag für den Frieden am 21. September zu beteiligen. «Für den Frieden zu beten, gehört wesentlich zum christlichen Gottesdienst, ja, zum Menschsein», erklärte der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen Kobia heute in Genf. Der Gebetstag fällt mit dem Internationalen Tag des Friedens der Vereinten Nationen zusammen. Die Initiative des Weltkirchenrates wurde vor zwei Jahren im Rahmen der Dekade zur Überwindung von Gewalt ins Leben gerufen. Sie sei von UN-Generalsekretär Kofi Annan begrüßt worden, hieß es. Dem ÖRK gehören mehr als 340 protestantische, orthodoxe, anglikanische und andere Kirchen mit rund 560 Millionen Menschen an. Die römisch-katholische Kirche ist nicht Mitglied.