14.08.2006

Nachrichtenarchiv 15.08.2006 00:00 KAB kritisiert Rüttgers und die Ladenschlusspläne

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB) hat Pläne der schwarz-gelben Landesregierung in Nordrhein-Westfalen kritisiert, die gesetzlichen Ladenschlusszeiten an Werktagen bereits zum Weihnachtsgeschäft völlig frei zu geben. Der Bundesvorsitzende Hupfauer übte scharfe Kritik an Ministerpräsident Rüttgers. Es grenze an Zynismus, wenn dieser einerseits im Kinder- und Jugendbereich fast 100 Millionen Euro streiche, andererseits aber die vielen im Einzelhandel beschäftigten Frauen und Mütter rund um die Uhr arbeiten lasse. Nach Ansicht des KAB-Bundesvorsitzenden werden durch die Freigabe der Ladenöffnungszeiten auch keine neuen Arbeitsplätze entstehen.