03.08.2006

Nachrichtenarchiv 04.08.2006 00:00 Menschenrechts- Beauftragter Nooke reist in Sudan

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Günter Nooke reist am Samstag in den Sudan. In der Hauptstadt Khartum und in der Krisenregion Darfur will sich Nooke über die aktuelle Lage informieren - das teilte das Auswärtige Amt in Berlin heute mit. Nooke will auf der einwöchigen Reise auch mit Repräsentanten humanitärer Organisationen und des UN-Flüchtlingshilfswerks zusammentreffen. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen unter anderem der gesamtsudanesische Friedensprozess und die Situation in Darfur. Die Bundesregierung gehört nach Angaben des Auswärtigen Amts mit bislang mehr als 60 Millionen Euro humanitärer Hilfe zu den größten Gebern in Darfur.