26.07.2006

Nachrichtenarchiv 27.07.2006 00:00 BEE: Hitze treibt Strompreis auf Rekordhöhen

Die Öko-Energie-Branche befürchtet drastische Strompreis-Steigerungen in Folge der hitzebedingten Produktionsausfälle bei Atom- und Kohlekraftwerken. Die Notierungen an der Strombörse seien binnen weniger Tage um 600 Prozent gestiegen, berichtete der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) in Berlin. Für Strom aus Uran und Kohle mussten am heißesten Tag des Jahres an der Strombörse in der Spitze bis zu 50 Cent gezahlt werden. Durchschnittlicher Preis für eine Kilowattstunde sei bisher pro Haushalt etwa 20 Cent. Für Strom auf der Basis erneuerbarer Energien sei nur bis zu 11 Cent zu veranschlagen, so der Verband.