16.07.2006

Nachrichtenarchiv 17.07.2006 00:00 Sorge um Christen im Krisengebiet Nahost

Die Evangelische Kirche von Westfalen warnt angesichts der akuten Krise im Nahen Osten vor einer vorschnellen Verurteilung einer Konfliktpartei. Die Lage sei viel zu kompliziert, um sich unreflektiert auf eine Seite zu schlagen, sagte der für den Nahen Osten zuständige Kirchenrat Duncker heute dem epd. Er rief dazu auf, sich ausführlich über die Situation im Nahen Osten zu informieren. Besorgt äußerte sich der Theologe über die Lage der Christen in der Konfliktregion. Christen seien besonders gefährdet, weil kriegerische Maßnahmen oft als Lösung für Minderheitenprobleme angesehen würden, erklärte Duncker. So gebe es Versuche radikaler Muslime, Christen aus der Region zu vertreiben.