16.07.2006

Nachrichtenarchiv 17.07.2006 00:00 Israel setzt Angriffe im Libanon fort

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht wieder Ziele im Libanon angegriffen. Dabei sollen mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen sein. Betroffen waren unter anderem die Küste in der Nähe der Hauptstadt Beirut und die nordlibanesische Hafenstadt Tripoli. Bereits am Abend waren bei Angriffen in der Hafenstadt Tyrus zehn Menschen ums Leben gekommen - in einem Dorf wurden acht Urlauber aus Kanada getötet. - Unterdessen hat der israelische Botschafter in Deutschland, Stein, dem Iran und Syrien eine Mitschuld an den Angriffen auf sein Heimatland gegeben. Der "Bild"-Zeitung sagte Stein, der Iran habe die Hisbollah und die Hamas mit Raketen beliefert und sie finanziell unterstützt. - Papst Benedikt XVI. hat unterdessen zum Gebet um Frieden im Nahen Osten aufgerufen. Man solle beten und hoffen, dass der Herr helfe, und vor allem, dass alle mit der Gewalt aufhören, sagte das Kirchenoberhaupt gestern in seinem Urlaubsort Les Combes im Aosta-Tal.