13.07.2006

Nachrichtenarchiv 14.07.2006 00:00 Gerichtshof erlaubt Uruguay, umstrittene Fabriken weiterzubauen

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag hat eine Klage Argentiniens gegen den Bau von Zellulosefabriken in Uruguay abgewiesen. Argentinien habe nicht beweisen können, dass die zwei Fabriken am Grenzfluss zu irreparablen Umweltschäden führen würden. Uruguay darf den Bau damit fortführen. Der Gerichtshof teilte mit, Argentinien habe jederzeit das Recht, mit neuen Beweisen erneut einen vorläufigen Baustopp zu beantragen. In Argentinien wurde das Urteil mit Enttäuschung aufgenommen. Uruguays Regierung signalisierte Gesprächsbereitschaft.