25.06.2006

Nachrichtenarchiv 26.06.2006 00:00 Ökumenischer Open-Air WM-Gottesdienst auf Schalke

Etwa tausend Gläubige haben am Sonntag in der Gelsenkirchener Glückauf-Kampfbahn einen ökumenischen Open-Air-Gottesdienst zur Fußball-WM gefeiert. Im alten Heimatstadion des FC Schalke 04 schwenkten zahlreiche Fußballfans Fahnen, während Essens katholischer Weihbischof Grave und der Präses der westfälischen evangelischen Landeskirche, Buß, den Völker verbindenden Charakter dieser Weltmeisterschaft hervorhoben. Das WM-Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" stelle die nationale Engstirnigkeit ins Abseits, sagte Weihbischof Grave. Es löse eingefahrene Denkgewohnheiten auf, wonach es eine erste, zweite und gar dritte Welt gebe, und mache die Schicksalsgemeinschaft "Eine Welt" erfahrbar, so der Weihbischof.