25.06.2006

Nachrichtenarchiv 26.06.2006 00:00 Papst sprach mit Präsidentin Arroyo über Abschaffung der Todesstrafe

Die philippinische Staatspräsidentin Arroyo ist heute im Vatikan von Papst Benedikt XVI. empfangen worden. Im Mittelpunkt des Gesprächs habe die gerade beschlossene Abschaffung der Todesstrafe in den Philippinen gestanden, teilte der Vatikan mit. Arroyo hatte das Gesetz am Wochenende unterzeichnet. Schon seit Jahren hatte die Kirche das Ende der Todesstrafe gefordert. Alle Todesurteile - betroffen sind 1.200 Häftlinge - werden in lebenslange Haftstrafen umgewandelt. - Weiter sprachen die Präsidentin und der Papst über die geplante Verfassungsreform sowie den Dialog zwischen Christen und Muslimen in den Philippinen.