18.06.2006

Nachrichtenarchiv 19.06.2006 00:00 Genf: Menschenrechtsrat der UN hat Arbeit aufgenommen

Der neue Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen hat heute in Genf seine Arbeit aufgenommen. UN-Generalsekretär Annan sagte, die Augen der Welt richteten sich auf den neuen Rat. Die Erwartungen an eine neue Ära der UN-Menschenrechtsarbeit dürften nicht enttäuscht werden. Der Generalsekretär rief die Mitgliedsstaaten zu einer Kultur der Zusammenarbeit und Verantwortung auf. Der Menschenrechtsrat soll die Durchsetzung der Menschenrechte weltweit fördern und Verstöße öffentlich machen. Im Gegensatz zu seinem Vorgängergremium, der Menschenrechtskommission, tagt der neue Rat künftig mindestens drei Mal jährlich und kann bei akuten Krisen jederzeit einberufen werden. Die erste Sitzung dauert bis zum 30. Juni. Heute Nachmittag spricht Bundesaußenminister Steinmeier zu den Delegierten.