08.06.2006

Nachrichtenarchiv 09.06.2006 00:00 Bush erwartet nach Sarkawi-Tod kein Ende des Terrors

Der Tod des Top-Terroristen al - Sarkawi ist mit Erleichterung aufgenommen worden. Dennoch wird davon kein schnelles Ende der Gewalt im Irak erwartet. US-Präsident Bush sprach von einem schweren Schlag gegen das Terrornetzwerk El Kaida. Zugleich äußerte Bush die Erwartung, dass die Terroristen und die Aufständischen weitermachen werden, auch ohne Sarkawi. UN- Generalsekretär Annan erklärte in New York: "Es lässt aufatmen, dass ein so gefährlicher Mann nicht mehr unter uns ist."- Sarkawis Aufenthaltsort wurde von ranghohen Gefolgsleuten seines Terrornetzes verraten. Das bestätigte der US-Kommandeur im Irak, Casey.