03.06.2006

Nachrichtenarchiv 04.06.2006 00:00 Böhmer: Sprachförderung von Migrantenkindern so früh wie möglich

Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Böhmer, hat die Wichtigkeit der gezielten Sprachförderung bei Zuwanderern betont. Nachdem erneut erhebliche Bildungsdefizite bei Migrantenkindern festgestellt worden sind, sei  das A und O der frühe Spracherwerb im Vorschulbereich - sagte sie in einem Interview. Ein Bericht der Kultusministerkonferenz kommt zu dem Ergebnis, dass fast jedem zweiten, in Deutschland geborenen Migrantenkind Grundkenntnisse in Mathematik, Lesen und Naturwissenschaften fehlen.