02.06.2006

Nachrichtenarchiv 03.06.2006 00:00 Zur Auseinandersetzung mit der Organspende aufgerufen

Zum "Tag der Organspende" haben die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO), die Bundesärztekammer und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu einer Auseinandersetzung mit der Organspende aufgerufen. Ärztekammer-Präsident Hoppe sagte, wer einen Organspenderausweis bei sich trage, sage aus innerer Überzeugung Ja zur Hilfe für schwer Kranke. Dagegen kritisierte die "Interessen Gemeinschaft Kritische Bioethik Deutschland" eine einseitige Informationspolitik der DSO und der Bundeszentrale. Insbesondere die Vorgänge bei einer Organentnahme und die Frage des Hirntods würden falsch dargestellt. Der bundesweite "Tag der Organspende" steht unter dem Leitwort "Von Mensch zu Mensch - Hoffnung durch Organspende".