24.05.2006

Nachrichtenarchiv 25.05.2006 00:00 Meyer (ZdK): Hassenhüttl beschädigt Anliegen der Ökumene

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Meyer, hat scharfe Kritik an dem vom Priesteramt suspendierten Saarbrücker Theologen Hasenhüttl geübt. Hasenhüttl könne das Anliegen der Ökumene nicht fördern, sondern nur beschädigen. Meyer reagierte damit auf Kritik daran, dass Hasenhüttl nicht beim Katholikentag auftreten könne. Meyer hob hervor, dass ZdK habe in der Vergangenheit großen Wert darauf gelegt, dass bei Katholikentagen Vielfalt zu Wort komme, und da auch Mut bewiesen. Es gebe aber eine Grenze, und die habe Hasenhüttl überschritten.