18.05.2006

Nachrichtenarchiv 19.05.2006 00:00 ai kritisiert Abschiebehaft in Deutschland

amnesty international hat die Praxis der Abschiebehaft in Deutschland kritisiert. Flüchtlinge würden häufig zu schnell und zu lange inhaftiert, sagte die deutsche Generalsekretärin der Organisation, Lochbihler, gestern in München. Untragbar sei, dass Minderjährige, Schwangere und Alleinerziehende von der Haft nicht ausgenommen seien. Deutsche Flughäfen, von denen aus Flüchtlinge abgeschoben würden, sollten künftig dem Beispiel des Düsseldorfer Flughafens folgen, so Lochbihler. In Düsseldorf wurde ein Beirat aus Behördenvertretern, Sicherheitsdiensten, Sozialarbeitern und Flüchtlingsorganisationen gebildet, der Abschiebungen überwacht und begleitet.