10.05.2006

Nachrichtenarchiv 11.05.2006 00:00 Brasilianische Bischofe über Zunahme bei evangelikalen Freikirchen besorgt

Brasiliens Bischöfe beobachten mit Sorge, dass eine steigende Zahl ihrer Gläubigen zu evangelikalen Freikirchen oder Sekten abwandert. Auf ein Prozent bezifferte der Erzbischof von Sao Paulo, Kardinal Hummes, die jährliche Quote der Katholiken, die sich von ihrer Kirche abwendeten. Das geht aus einer jetzt im Vorfeld des für 2007 erwarteten Besuchs von Papst Benedikt XVI. veröffentlichten Studie der Brasilianischen Bischofskonferenz hervor. Demnach ist die Zahl der Katholiken unter den 186 Millionen Einwohnern seit 1991 auf 125 Millionen gesunken sei. Das entspreche einem Rückgang auf knapp 70 Prozent. Im Jahr 1980 habe der Katholikenanteil im größten Land Lateinamerikas noch bei 89 Prozent gelegen.