10.05.2006

Nachrichtenarchiv 11.05.2006 00:00 Mehr Anreize für Opfer von Menschenhandel gefordert

Den Opfern von Menschenhandel müssen nach Ansicht der nordrhein-westfälischen Grünen mehr Anreize für die Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden geboten werden. Mit einer Verlängerung der bisherigen Vier-Wochen-Bedenkfrist mit Abschiebeschutz auf künftig sechs Monate seien mehr Frauen zu gewinnen, sich einem Prozess gegen die Täter zu stellen. Das  betonte die innenpolitische Sprecherin der NRW-Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Düker. Nach Ablauf der Bedenkfrist sollte den Opfern zudem eine befristete Aufenthaltserlaubnis von mindestens sechs Monaten statt wie bisher eine Duldung erteilt werden.