27.04.2006

Nachrichtenarchiv 28.04.2006 00:00 Ökumenische "Woche für das Leben" startet

Die ökumenische "Woche für das Leben" wird an diesem Samstag zentral mit einem Gottesdienst in Stuttgart eröffnet. Bis zum 6. Mai wollen die beiden großen Kirchen bundesweit unter dem Motto "Von Anfang an uns anvertraut. Menschsein beginnt vor der Geburt" für eine kinderfreundlichere Gesellschaft werben. Zugleich kritisieren Protestanten und Katholiken eine anhaltend hohe Zahl von Abtreibungen in Deutschland und einen Missbrauch der Pränataldiagnostik. Die Woche für das Leben ist eine bundesweite ökumenische Aktion der Deutschen Bischofskonferenz und der EKD. Sie geht auf eine Initiative der Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) zurück. 1994 hat sich der Rat der EKD dieser Aktion angeschlossen. Die Kirchen wollen damit einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung für den Wert und die Würde des menschlichen Lebens leisten.