26.04.2006

Nachrichtenarchiv 27.04.2006 00:00 Rechtliche Schritte gegen "Popetown"

Das Erzbistum München und Freising will trotz eines Kompromissangebots des Musiksenders MTV rechtlich gegen dessen Zeichentrickserie "Popetown" vorgehen. Das Erzbischöfliche Ordinariat bezeichnete das Vorgehen von MTV als "perfid" und kündigte an, die Ausstrahlung der umstrittenen Zeichentrickserie verhindern zu wollen. Der Sender hatte zuvor erklärt, er werde zunächst nur eine Folge der Serie ausstrahlen und dann mit Kritikern über eine Fortsetzung diskutieren. Die vom Erzbistum bis Mittwoch geforderte Unterlassungsverpflichtung hatte der Sender nicht unterzeichnet. In der Serie werden zentrale Glaubensinhalte des Christentums "in gröbster Weise verunglimpft", so das Erzbistum.