02.04.2006

Nachrichtenarchiv 03.04.2006 00:00 Boom der Feste und Bräuche

Wissenschaftler stellen in Europa einen Boom an Festen und Bräuchen fest . Dies sei die Antwort auf eine Gesellschaft, die Rhythmus und Rahmen verloren habe, erklärten Volkskundler bei einer Tagung in Köln. Im Zeitalter der Globalisierung suchten die Menschen nach Halt und Orientierung. Diese fänden sie in den Festen des Jahreskreislaufs von Neujahr bis Silvester, sagte der Wissenschaftler Werner Mezger aus Freiburg. Das Weihnachtslied "Alle Jahre wieder" drücke ein tiefes Grundbedürfnis nach Regelmäßigkeit aus. Die Riten bewirkten ein Gemeinschaftsgefühl. Die Forscher äußerten sich bei einer Fachtagung unter dem Titel "Durch das Jahr - Bräuche im Rheinland".