21.03.2006

Nachrichtenarchiv 22.03.2006 00:00 Ecuador: Indioproteste gegen Handelsabkommen legen Land lahm

Angesichts anhaltender Indio-Protestaktionen hat der ecuadorianische Präsident Palacio in fünf Provinzen des Landes den Notstand ausgerufen. Die Indios legen mit Straßensperren seit über einer Woche weite Teile des Landes lahm. Sie protestieren damit gegen Verhandlungen zu einem Freihandelsabkommen mit den USA. Die Indianer befürchten erhebliche negative Konsequenzen für die ländliche Bevölkerung durch das geplante Abkommen.