21.03.2006

Nachrichtenarchiv 22.03.2006 00:00 Nobelpreisträger: Mit Natur und Wasservorrat schonender umgehen!

Angesichts der immer deutlicher werdenden Erderwärmung muss mit Natur und Wasservorräten schonender umgegangen werden. Das forderte der mexikanische Nobelpreisträger Mario Molina beim IV. Weltwasserforum in Mexiko-Stadt .Das Jahr 2005 sei das heißeste seit 1000 Jahren gewesen. Die Zunahme der Regenfälle und der Dürren in jüngster Zeit sei auf die Veränderung des Weltklimas und das Abschmelzen der Gletscher zurückzuführen. Molina untermauerte seine Forschungsergebnisse mit Daten aus der Untersuchung von Wassertropfen, die Jahrtausende im Gletschereis eingeschlossen waren, und Baumrinden aus jahrhundertealten Urwäldern.