02.03.2006

Nachrichtenarchiv 03.03.2006 00:00 Breschnew gab Attentat auf Papst Johannes Paul II in Auftrag

Das Attentat auf Papst Johannes Paul II. im Jahr 1981 ist angeblich vom ehemaligen sowjetischen Staats- und Parteichef Breschnew in Auftrag gegeben worden. Italienische Medien berichten, ein Untersuchungsausschuss des italienischen Parlaments habe dies festgestellt. In Auszügen aus dem Untersuchungsbericht heißt es, Breschnew habe den sowjetischen militärischen Geheimdienst GRU beauftragt, den Papst zu ermorden. Grund sei dessen Kampf gegen den Kommunismus gewesen. Bulgarische Geheimagenten seien benutzt worden, um die Urheberschaft der Tat zu verschleiern. Mitglieder der Stasi aus der DDR sollten die Spuren durch gezielte Desinformation der Medien verwischen. Als Attentäter wurde der Türke Mehmed Ali Agca zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Er befindet sich gegenwärtig in einem türkischen Gefängnis.