01.03.2006

Nachrichtenarchiv 02.03.2006 00:00 Papst: Schluss mit Fremdenhass in Fußballstadien

Papst Benedikt XVI. hat zu einem Ende von Fremdenhass und Beleidigungen in Fußballstadien aufgerufen. In einem Appell, der gestern Abend vor dem Länderspiel Italien-Deutschland im Stadion von Florenz verlesen wurde, forderte das Kirchenoberhaupt Respekt und Toleranz unter Sportlern und Zuschauern. Fußball und jeder Sport müsse zu Dialog, Solidarität und Frieden beitragen. Der Appell des Papstes wurde von dem Florentiner Weihbischof Maniago vorgetragen und sowohl von Beifall wie auch von Pfiffen begleitet. -In jüngster Zeit war es in italienischen Fußballstadien wiederholt zu Beleidigungen und tätlichen Angriffen gegen Sportler dunkler Hautfarbe gekommen.