28.02.2006

Nachrichtenarchiv 01.03.2006 00:00 China: umfassende Kampagne gegen Aids

China will mit neuen Vorschriften verhindern, daß sich die Immunschwäche Aids weiter ausbreitet. Die Behörden müssen künftig unentgeltliche Aids-Tests und Medikamente für die Ärmsten der Bevölkerung anbieten. Die Gesundheitsämter werden verpflichtet, mehr zusammenzuarbeiten, um die Krankheit einzudämmen. Sie sollen HIV-infizierte Patienten und ihre Angehörigen auch vor Diskriminierung schützen. Die neuen Regeln, die heute (1. März) in Kraft treten, sind Teil einer Kampagne Pekings im Kampf gegen Aids. Lange wurde die Gefahr durch das Virus für China geleugnet.