27.02.2006

Nachrichtenarchiv 28.02.2006 00:00 Papst: Das menschliche Leben unterschiedslos achten!

Papst Benedikt XVI. hat erneut gefordert, menschliches Leben von Anfang an zu schützen. Vor Gott gebe es "keinen Unterschied zwischen dem Neuempfangenen im Mutterschoß, dem Kind, dem Jugendlichen, einem Erwachsenen und einem Alten". Das sagte der Papst am Montag vor der vatikanischen "Akademie für das Leben". Der Mensch müsse um seiner selbst willen geliebt und geachtet werden, unabhängig etwa von Intelligenz, Gesundheit oder Unversehrtheit. Anlass der Papstrede war ein internationaler Kongress im Vatikan über die frühen Entwicklungsphasen von Embryonen.