23.02.2006

Nachrichtenarchiv 24.02.2006 00:00 EU fordert Freilassung von Geiseln in Kolumbien

Am vierten Jahrestag der Entführung der Kolumbianerin Ingrid Betancourt hat die EU die Freilassung aller von Rebellen entführten Geiseln gefordert. Die kolumbianische Rebellenbewegung FARC müsse auf das Angebot, mit der Regierung ein humanitäres Abkommen zu schließen, "konstruktiv reagieren". Das forderte die österreichische EU-Präsidentschaft in Brüssel. Die damalige Präsidentschaftskandidatin Betancourt war am 23. Februar 2002 entführt worden und ist noch immer nicht frei.