16.02.2006

Nachrichtenarchiv 17.02.2006 00:00 Spanien erlaubt Auswahl von Embryonen bei künstlicher Befruchtung

In Spanien dürfen bei der künstlichen Befruchtung künftig gesunde Embryonen ausgewählt und später zu Therapiezwecken verwendet werden. Das spanische Parlament erlaubte dies Medienberichten zufolge mit einem neuen Gesetz. Damit können im Reagenzglas befruchtete Eizellen später zur Therapie eines bei der gleichen Befruchtung gezeugten und später schwer erkrankten Kindes eingesetzt werden. Die tiefgefrorenen Eizellen können in diesem Falle als Zellspender dienen. Die katholische Bischofskonferenz erklärte, die Parlamentarier hätten nun eine Lizenz zum Klonen erteilt und den Schutz des Lebens vernachlässigt.