15.02.2006

Nachrichtenarchiv 16.02.2006 00:00 Erzbischof Vingt-Trois: Von Embryonenforschung keine Wunder erwarten

Der Pariser Erzbischof André Vingt-Trois hat vor übertriebenen Hoffnungen auf die Embryonenforschung gewarnt. Es würden Wunder versprochen, wie man sie nicht einmal im religiösen Bereich zu verlangen wagte. Das sagte Vingt-Trois der Wochenzeitung "La Vie". Frankreich hatte kürzlich die rechtlichen Voraussetzungen für die ethisch umstrittene Forschung geschaffen, bei der Embryonen zerstört werden. Die ethisch unbedenkliche Forschung mit Stammzellen von Erwachsenen sei dagegen wesentlich mehr erfolgversprechend, so der Pariser Erzbischof.