09.02.2006

Nachrichtenarchiv 10.02.2006 00:00 Schavan: Ethikrat soll zügig reformiert werden

Bundesforschungsministerin Annette Schavan will den Nationalen Ethikrat grundlegend reformieren. Eine demokratische Legitimationsbasis sei notwendig. Das erklärte die Ministerin heute in einem Interview mit der Katholischen Nachrichten-Agentur. Bei der Einsetzung des Rates durch Bundeskanzler Schröder vor fünf Jahren sei der Bundestag nicht beteiligt gewesen. Der Ethikrat solle aber künftig als "wirklich unabhängiges, souveränes Gremium" Parlament und Regierung beraten können. Mit den Fraktionen würden nun Gespräche geführt, um zu einer gesetzlichen Grundlage für den Ethikrat zu kommen, so Schavan