06.02.2006

Nachrichtenarchiv 07.02.2006 00:00 USA: Hinrichtung eines Todeskandidaten in Maryland ausgesetzt

Die Hinrichtung eines wegen zweifachen Mordes verurteilten US-Amerikaners ist im US-Bundesstaat Maryland ausgesetzt worden. Das höchste Zivilgericht im US-Bundesstaat Maryland ordnete eine neue Anhörung in dem Verfahren an. Die Richter begründeten ihre Entscheidung in mehreren Punkten. Unter anderem gebe es Zweifel an einer effektiven Verteidigung von Vernon Evans. Auch die katholischen US-Bischöfe hatten sich für Evans eingesetzt.