29.01.2006

Nachrichtenarchiv 30.01.2006 00:00 Ökumenische Charta in Köln unterzeichnet

Christliche Gemeinden in Köln haben sich auf mehr ökumenische Zusammenarbeit verständigt. In einem ökumenischen Gottesdienst am Sonntagabend in der Kölner Antoniterkirche unterzeichneten Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) eine «Charta Oecumenica für Köln». Neben Stadtsuperintendent Ernst Fey und Stadtdechant Johannes Bastgen leisteten auch Vertreter von über zehn weiteren freikirchlichen, orthodoxen und altorientalischen Gemeinden und christlichen Gemeinschaften ihre Unterschrift unter dem Dokument. Die Charta wurde 2001 in Straßburg von Vertretern der Konferenz Europäischer Kirchen und der Europäischen Bischofskonferenz verabschiedet. Darin gehe es um die «Selbstverpflichtung zur Ökumene, die als gemeinsame Berufung angesehen wird und nicht von Stimmung abhängig sein soll», sagte Rainer Will, katholischer Vertreter im Vorstand der Kölner ACK, im Vorfeld der Unterzeichnung.