25.01.2006

Nachrichtenarchiv 26.01.2006 00:00 EU reagiert zurückhaltend auf Wahlsieg der Hamas in Palästina

Die radikalislamische Hamas Bewegung hat die palästinensischen Parlamentswahlen gewonnen. Nach ihrem Sieg bei der Parlamentswahl will Palästinenserpräsident Abbas die Hamas mit der Regierungsbildung beauftragen. Das teilte der palästinensische Chefunterhändler Erakat mit. Zuvor hatte Abbas dazu aufgerufen, das Wahlergebnis zu  respektieren. Die Wahlen seien transparent und gerecht gewesen. Aus der Europäische Union gibt es bislang nur zurückhaltende Reaktionen auf den Sieg der Hamas. Für die EU entstehe damit eine völlig neue Lage, erklärte der EU-Außenbeauftragte Solana. Italiens Regierungschef Berlusconi nannte das Ergebnis sehr, sehr negativ. Bundesaußenminister Steinmeier hat die radikal-islamische Hamas mit Blick auf die Regierungsbildung in den Palästinensergebieten zur Gewaltfreiheit aufgefordert. Die Kräfte, die sich an der Regierung beteiligen, müssten der Gewalt abschwören, sagte Steinmeier in einem Rundfunkinterview.-----Derweil kam es zu Zwischenfällen in Ramallah. Dort stürmten Hamas-Anhänger das Parlament. Es kam zu Schiessereien und Strassenkämpfen.